Heute steht die erste Fraktionssitzung unserer gewählten Gemeinderäte an. Wir haben das zum Anlass genommen, bei Pieter van Munster, unserem langjährigsten aktuellen Gemeinderat, mal nachzuhaken, was ihn an der Gemeinderatsarbeit reizt.

Lieber Pieter, für dich geht es jetzt schon in die vierte Amtszeit. Ist die Gemeinderatsarbeit für dich bereits „business as usual“ oder gibt es auch neue Themen?

Oh ja, sehr wohl. Wir müssen die kommenden Jahre unser Augenmerk auf die sich ändernde Mobilität lenken. Die Weichen sind ja schon mit dem begonnenen Mobilitätskonzept in Verbindung mit Bürgerbeteiligung gestellt.

Ich denke ein wichtiger Punkt wird die Verknüpfung der Ortsteile sein. Hier darf ruhig auch etwas visionär gedacht werden (Stichwort Bürgerbus, Teststrecke für fahrerlose Taxis, Pool aus E-Fahrrädern…)

Des Weiteren wird die zunehmende Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben weiter voranzutreiben sein. Hierbei könnte ich mir eine Verknüpfung der Dienste der Verwaltung und der Angebote der Gewerbetreibenden in der schon existierenden Stadt-App vorstellen. Die Inhalte müssen aktuell und zum Wiederkommen einladend.

Ich werde mich auch weiterhin für eine lebenswerte Stadt Holzgerlingen einsetzen. Hier wird die Aufgabe der Freien Wähler sein, Frau Speidel mit der neu geschaffenen Stabsstelle für bürgerschaftliches Engagement mit Ideen zu unterstützen. Mir liegt hierbei das Miteinander am Herzen. Eine gute Sache wird sicherlich das Stadtfest 2020 am 25./26. Juli sein.

Was motiviert dich, nach 16 Jahren Gemeinderatsarbeit, dich weiterhin für die Belange unserer Bürgerinnen und Bürger einzusetzen?

Ich stelle mich der Aufgabe gerner denn je. Die 5% mehr Stimmen, die wir für uns Freie Wähler sichern konnten, gibt mir die Bestätigung hier am richtigen Platz zu sein. Leider hat es nicht zum 8. Sitz gereicht. Aber nach der Wahl ist vor der Wahl!

Was macht die Arbeit als Gemeinderat für dich spannend?

Es hat schon immer gesellschaftlichen Veränderungen gegeben und wird es immer geben. Hierbei reizt mich die daraus resultierende und nötige Weiterentwicklung der Kommune in all seinen Facetten mit gestalten zu dürfen.

Mit dem Gemeinderat habt ihr in den letzten Jahren viel erreicht. Welche Ziele hast du noch für unser Holzgerlingen?

Das wir weiterhin ein so harmonisches Miteinander pflegen wie es bis jetzt war. Egal welche Herkunft, Hautfarbe oder religiöse Einstellung der einzelne hat. Die Integration der in den letzten Jahren zu uns gekommen Menschen, ist eine Aufgabe, die nicht in naher Zukunft abgeschlossen sein wird.

Ein ganz anderes und sehr wichtiges Thema ist die innerstädtische Nachverdichtung. Hier gilt es Chancen die sich ergeben zu ergreifen oder ein Stück weit durch strategische Grundstückskäufe herbeizuführen. Nur so können wir dem sicherlich noch einen längeren Zeitraum anhaltendem Bedarf an Wohnraum gerecht werden.

Heute Abend steht für euch Gemeinderäte die erste Fraktionssitzung an. Kannst du unseren Lesern kurz erläutern, was es zu besprechen gibt?

Es gilt uns abzusprechen, wie wir die zu vergebenden Sitze in den Ausschüssen personell besetzten werden. Es ist glaub keine Frage wer, aber wir müssen unseren Fraktionssprecher bestimmen. Auch wollen wir ein Brainstorming machen, um die Ziele die wir als erstes verfolgen möchten, festzulegen. Ich habe mich in den letzten Tagen nicht mit Eberhard ausgetauscht, aber wie ich ihn kenne, bringt er sicherlich auch ein paar Aufgaben vom Rathaus mit, die es zu besprechen gibt.

Vielen Dank für das Interview.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 10.03.2020
    Sitzung Gemeinderat
    • 24.03.2020
    Sitzung Technischer Ausschuss
    • 24.03.2020
    Sitzung Verwaltungsausschuss
    • 31.03.2020
    Sitzung Gemeinderat
    • 28.04.2020
    Sitzung Technischer Ausschuss